Vier Unfälle mit viel Sachschaden an einem Wochenende
  • News
Der 19-Jährige kam unter Drogen von der Spur ab. (Bild: Luzerner Polizei)

Kanton Luzern Vier Unfälle mit viel Sachschaden an einem Wochenende

2 min Lesezeit 31.08.2020, 13:27 Uhr

Die Luzerner Polizei hatte am Samstag und Sonntag einiges zu tun. Auf der Autobahn verlor beispielsweise ein 29-Jähriger ohne Führerausweis die Herrschaft über sein Fahrzeug und in der Stadt Luzern kam ein 19-Jähriger von der Fahrspur ab.

Im ganzen Kanton Luzern ist es am Wochenende auch wegen des Wetters zu diversen Unfällen gekommen. Der Sachschaden war erheblich, zwei Personen mussten ins Spital gebracht werden, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Stadt Luzern: Unter Drogen von der Spur abgekommen

Auf der Haldenstrasse ist ein 19-Jähriger am Samstagmorgen kurz vor 7 Uhr von der stadteinwärts führenden Fahrspur abgekommen und mit einem Baugerüst und Abschrankungen kollidiert. Daraufhin prallte er in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 34’000 Franken. Der Unfallverursacher wurde positiv auf Drogen getestet.

Der Autofahrer kollidierte mit einer Baustelle und Abschrankungen. (Bild: Luzerner Polizei)

Ebikon: Fahrerin flüchtete von der Unfallstelle

In der Nacht auf Samstag wollte eine 55-jährige Autofahrerin von der Schulhausstrasse in Ebikon auf die Zentralstrasse Richtung Luzern abbiegen. Dabei kollidierte sie mit einem Lieferwagen, der von Luzern Richtung Zug fuhr. Die Autofahrerin entfernte sich von der Unfallstelle, konnte aber später angehalten werden. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 15’000 Franken.

Buchrain: Schwangere nach Unfall ins Spital gebracht

Auf der Kantonsstrasse wurden am Samstagnachmittag drei Fahrzeuge in einen Auffahrunfall verwickelt. Eine schwangere Beifahrerin musste anschliessend zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 18’000 Franken. Der Tunnel Buchrain, in dem der Unfall geschah, musste zeitweise gesperrt werden.

Knutwil: Wegen Aquaplaning in Leitplanke geknallt

Ein 29-jähriger Autofahrer verlor auf der A2 Richtung Norden, kurz vor dem Rastplatz Knutwil, mutmasslich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse die Herrschaft über sein Fahrzeug. In der Folge prallte er mit der Front gegen die Leitplanke. Verleztz wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf rund 20’000 Franken. Einen Führerausweis konnte der Fahrer der Polizei nicht vorweisen.

Der Unfall geschah mutmasslich wegen Aquaplaning. (Bild: Luzerner Polizei)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.