Verletzungshexe schlägt beim Stöckli-Skiteam zu
  • News
Das kleine Profi-Rennteam von Stöckli ist zurzeit arg dezimiert. (Bild: Christian Egelmair)

Für sieben Profis ist die Saison schon zu Ende Verletzungshexe schlägt beim Stöckli-Skiteam zu

2 min Lesezeit 11.02.2020, 06:00 Uhr

Die Athleten von Swiss-Ski sind auf bestem Wege, die Nationenwertung wieder einmal vor den Nachbarn aus Österreich zu beenden. Doch ausgerechnet beim kleinen Rennteam des Luzerner Skiherstellers Stöckli aus Malters sieht’s anders aus.

Sieben Profis,und damit rund die Hälfte, die mit Skiern aus Malters um Weltcup-Punkte kämpfen, sind derzeit verletzt. Die meisten davon so schwer, dass sie für den Rest der Saison ausfallen. «Es ist ein enormer Schlag für uns», sagt Stöckli-Rennsportleiter Beni Matti gegenüber dem «Blick».

Die bedauernswerten Sportler aus dem Profizirkus sind: Viktoria Rebensburg (De), Aline Danioth (Sz), Nils Mani (Sz), Luana Flütsch (Sz), Laurenne Ross (USA), Christoph Brandner (De) und Noémy Kolly (Sz). Zudem mussten wichtige Stöckli-Athleten wie Marco Odermatt oder Jasmine Flury mussten in diesem Winter wochenlang pausieren.

Schwierige Schneeverhältnisse fordern Tribut

Der Rennsportleiter hält fest, dass die meisten Pechvögel aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr mittun können. Er sieht aber auch Probleme. «Die Anforderungen an die Fahrer sind immer höher, der Ski-Kalender ist übersättigt. Die Athleten reisen hin und her und erholen sich kaum. Oft ist es eine physische, aber auch mentale Müdigkeit spürbar. Das kann fatal sein.»

Einen weiteren Grund sieht er zudem speziell in diesem Winter: «Wir hatten oft Pisten mit völlig unterschiedlichen Schneebeschaffenheiten. Auf einigen Abschnitten war die Unterlage eisig, dann wieder sulzig, kurz darauf aggressiv. So ist es enorm schwierig, die Ski einzustellen.»

Matti macht den Veranstalter keinen Vorwurf. Für den Rest der Saison wird er sich auf die fitten Skifahrer konzentrieren, die für Stöckli fahren: Das sind Ilka Stuhec (Sln), Marco Odermatt (Sz), Jasmine Flury (Sz), Andrea Ellenberger (Sz), Martin Cater (Sln), Carole Bissig (Sz), Jasmina Suter (Sz), Michaela Wenig (De), Patrizia Dorsch (De) und Lila Lapanja (USA).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF