Sturmwarnung verzögert Schiffsrückkehr

Zu früh gefreut: «Wilhelm Tell» muss Sturm abwarten

Fehlalarm am Vierwaldstättersee: «Wilhelm Tell» kann heute doch nicht die Seeüberquerung antreten. (Bild: Emanuel Ammon / Aura)

Nun tritt ein, wovor pro forma gewarnt wurde: Die Rückkehr des Raddampfers «Wilhelm Tell» an den Schweizerhofquai muss verschoben werden. Das Wetter macht der Seeüberquerung einen Strich durch die Rechnung.

Wie zentralplus mitgeteilt wurde, spielt das Wetter bei der Verschiebung des Raddampfers Wilhelm Tell nicht mit. Thomas Oswald von der Shiptec-Werft bestätigte, dass aufgrund der Sturmwarnung keine Seeüberquerung möglich sei. Starke Windböen wären ein zu hohes Sicherheitsrisiko, so der 41-jährige Luzerner.

Nun soll das Restaurantschiff «Wilhelm Tell» am Freitagmorgen an seinen Stammplatz am Schweizerhofquai zurückkehren. Die Shiptec-Werft wird um 7 Uhr morgens entscheiden. Demnach soll sich auch an der Ankunftszeit nichts ändern. Ab 8.30 Uhr können Interessierte das Andockungsmanöver beim Luzernerhof beobachten.

Während eines Monats war das Schiff in der Shiptec-Werft zur Revision. Vor allem der Rumpf musste saniert und neu gestrichen werden (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Thomas Oswald, technischer Kundenberater der Shiptec-Werft
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon