Notstopp

Zeugenaufruf: Ein Verletzter nach Bremsmanöver eines VBL-Busses

Notstopp eines Trolleybusses: Ein Verletzter an der Haltestelle Kantonalbank. (Bild: ewi)

Bei einem starken Bremsmanöver eines VBL-Busses am Donnerstagmittag in der Stadt Luzern sind mehrere Fahrgäste gestürzt. Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital. Grund für den Notstopp war ein Abbiegemanöver eines Autos. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstagmittag hielt ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern in der Stadt Luzern an der Bushaltestelle Kantonalbank in Fahrtrichtung Pilatusplatz. Als der Gelenktrolleybus auf dem Bus-Streifen losfuhr, überholte ihn links ein Auto und bog vor dem Bus nach rechts in die Hirschmattstrasse ein. Der Busfahrer musste deswegen stark abbremsen: Mehrere Fahrgäste stürzten dadurch. Ein 58-jähriger Mann wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren werden. Das Auto fuhr nach dem Vorfall weiter.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Insbesondere wird die Fahrerin oder der Fahrer eines roten Kleinwagens gesucht. Der Fahrzeuglenker sowie Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum gesuchten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich via Telefon 041 248 81 17 bei der Luzerner Polizei zu melden.

Verwendete Quellen
4 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon