Verkehr & Mobilität
Beliebtes Angebot wird demnächst eingestellt

Luzern: So lange gibt es die SBB-Gemeindetageskarte noch

Die neue Spartageskarte ersetzt bald die Gemeindetageskarte. (Bild: bic)

Die beliebten SBB-Gemeindetageskarten werden bald durch ein neues Angebot ersetzt. Im Raum Luzern gibt es die Billette noch unterschiedlich lange.

Praktisch sind sie, die Tageskarten, welche die Gemeinden seit Jahren ihren Einwohnern verkaufen. Für 45 Franken oder teilweise ein bisschen mehr oder weniger durch die Schweiz fahren, egal, ob mit oder ohne Halbtax. Entsprechend beliebt waren die Gemeindetageskarten der SBB auch im Raum Luzern. Wer eine ergattern wollte, musste oft mehrere Wochen im Voraus buchen.

Das Angebot wird nun aber eingestellt. Oder besser gesagt angepasst: Per Ende Jahr gibt es die alten Gemeindetageskarten so nicht mehr, wie die Organisation Alliance Swiss Pass zusammen mit dem Schweizerischen Gemeindeverband und dem Schweizerischen Städteverband vor einem Monat bekannt gab. Neu heisst es «Spartageskarte Gemeinde». Sie wird künftig als personalisiertes Mobile- oder Papierbillett ausgegeben.

Das ist die neue Spartageskarte

Die neue «Spartageskarte Gemeinde» kostet für die zweite Klasse mit dem Halbtax künftig 39 Franken, wenn sie bis vor zehn Tage vor dem Reisetag bezogen wird. Danach 59 Franken. Ohne Halbtax kostet die Karte bei frühem Bezug 52 Franken, danach 88. Der Verkauf erfolgt ausschliesslich über die Gemeinde- respektive Stadtverwaltungen, wobei man nicht in der jeweiligen Gemeinde wohnen muss. Die Tageskarte ist personalisiert, d. h. mit Namen sowie Geburtsdatum versehen. Ein Kontingent gibt es für die einzelnen Gemeinden nicht mehr, sondern nur noch ein schweizweites. Wenn es also im ganzen Land ausgeschöpft ist, kann nirgendwo mehr für denselben Reisetag eine Spartageskarte erworben werden.

«Oft nicht lukrativ»

Auch die Luzerner Gemeinden bereiten sich derzeit auf den Wechsel vor, ähnlich wie in Zug (zentralplus berichtete). Kriens beispielsweise stellt das alte Angebot per 1. Juli ein, wie es in einer Mitteilung heisst. Dementsprechend werden die Reservationsmöglichkeiten ab 1. April eingeschränkt. «Die heute geltenden 3-Monats-Zeitfenster für die Vorausreservation werden schrittweise verkürzt», heisst es in dem Schreiben. Die Tageskarte sei «trotz Subventionierung durch die Gemeinden oft nicht lukrativ» gewesen. Die Verkaufszahlen seien in der Tendenz klar sinkend, weil es attraktivere Angebote gebe. «Die Gemeinden blieben auf dem Aufwand sitzen.»

Kriens stampft das Angebot bereits per Anfang Juli ein, weil eine Verlängerung nur im Jahresturnus möglich gewesen sei, wie der Informationsbeauftragte Benedikt Anderes auf Anfrage erklärt. Das Abo sei jeweils von Anfang Juli bis Ende Juni gelaufen. «Bei einer Verlängerung hätten wir daher für ein halbes Jahr bezahlt, ohne dafür Leistungen beziehen zu können.» Ob die Stadt beim neuen Angebot mitmacht, sei noch nicht besprochen worden.

Entscheide stehen noch aus

Noch früher stellt Weggis das Angebot ein. Bis Ende Mai haben die Einwohner die Möglichkeit, die Tageskarten zu beziehen. Die Gemeinde hat sich allerdings bereits dafür entschieden, die neue Lösung anzubieten. Dies wird per Anfang 2024 der Fall sein. Das heisst, zwischen dem 1. Juni und dem 31. Dezember gibt es in Weggis keine SBB-Tageskarten mehr zu erwerben.

Die Stadt Luzern setzt noch bis Ende Jahr auf das alte SBB-Angebot, fünf Gemeindetageskarten können pro Tag reserviert werden. Wie in Kriens steht auch in Luzern noch nicht fest, ob die Stadt auf die neue Spartageskarte Gemeinde setzt, wie Thomas Scherer vom Stab Bildungsdirektion mitteilt. «Die Stadt Luzern hatte sich gegenüber dem Schweizerischen Städteverband grundsätzlich positiv zum Systemwechsel geäussert.»

In Emmen ist der genaue Zeitpunkt der Einstellung der alten Tageskarten gemäss Patricia Binggeli von der Pressestelle noch nicht bekannt. «Da die SBB eine Nachfolgelösung anbietet, sind wir zuversichtlich, dass die Bürger von Emmen weiterhin profitieren können.» Wann die Gemeinde das Angebot in Betrieb nimmt, sei noch offen.

In Sursee gibt es gemäss dem Kommunikationsbeauftragten Christian Hodel die Gemeindetageskarten wie in Luzern noch bis Ende Jahr. «Die geplante Nachfolgelösung verfolgen wir mit Interesse. Geplant ist, dass diese ab 2024 zur Verfügung steht.»

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Stadt Kriens
  • Mitteilung der Gemeinde Weggis
  • E-Mailaustausch mit der Stadt Luzern
  • E-Mailaustausch mit der Gemeinde Emmen
  • E-Mailaustausch mit der Stadt Sursee
  • Mitteilung Organisation Alliance Swiss Pass
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon