Fahrplanwechsel 2025

Das soll sich für Zuger Pendlerinnen ändern

Die Buslinie 606 hält künftig an einer neuen Haltestelle beim Brüggli. (Bild: Symbolbild: ZVB)

Der Kanton Zug hat seine Pläne für den Fahrplanwechsel Mitte Dezember veröffentlicht. Neu sind einige Busse besser auf die Zugverbindungen abgestimmt, weshalb sie jedoch nicht mehr an allen Haltestellen halten.

Der Kanton Zug, die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) und die SBB planen für den Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2024 einige Änderungen. Vom letzten Fahrplanwechsel haben vor allem die Ägerer von besseren Busverbindungen (zentralplus berichtete) profitiert. Bei diesem Fahrplanwechsel versucht der Kanton, einige Bus- und Zugverbindungen besser aufeinander abzustimmen. zentralplus liefert dir eine Übersicht zu den geplanten Änderungen.

Das soll sich auf den Zuger Schienen ändern

  • Die Linie S1 erhält unter der Woche eine neue Frühverbindung ab Sursee nach Luzern–Rotkreuz–Baar. Sie fährt um 4.48 Uhr. Weiter wird die Linie zu den Hauptverkehrszeiten um zusätzliche Verbindungen zwischen Ebikon–Rotkreuz–Zug und zurück entlastet: von Rotkreuz ab 7.01 Uhr, 8.01 Uhr und 17.01 Uhr nach Zug, wobei die Züge direkt danach an der Haltestelle Zug Schutzengel nicht mehr halten. Und ab Zug fahren zusätzliche Kurse um 7.41 Uhr, 16.41 Uhr und 17.41 Uhr nach Rotkreuz, aber die Züge direkt davor halten nicht mehr bei Zug Schutzengel.
  • Gemäss SBB sollen im März 2025 die Arbeiten am Wipkinger Viadukt in Zürich abgeschlossen sein. Danach fahren die IR70/IR13 und IR75 wieder bis nach Zürich Flughafen respektive Konstanz. So ist eine Fahrt zum Flughafen Zürich aus der Zentralschweiz wieder ohne Umsteigen möglich (zentralplus berichtete).

So sollen die Busse neu fahren

  • Während den Stosszeiten fährt die Linie 23 ab Ebikon neu bis nach Hünenberg Bösch (zentralplus berichtete). Das will der Verkehrsverbund Luzern vorerst vier Jahre lang testen.
  • Die Linie 602 fährt um 15.45 Uhr fünf Minuten früher ab Menzingen Kreuzegg. So können die Kantischüler in Zug die S1 nach Rotkreuz erwischen.
  • Im vergangenen Jahr noch ausgebaut, wird die Linie 610 wieder zurückgestutzt. Unter der Woche fahren die Busse nur noch stündlich bis zur Haltestelle Raten. Sonst sei der Anschluss an die Buslinie 601 in Oberägeri nicht gewährleistet.
  • Beim Walchwiler Ortsbus 626 werden die Abfahrtszeiten ab Walchwil Bahnhof besser auf die S2 abgestimmt. Wegen der Nachfrage gibt es neu eine Fahrt um 16.57 Uhr anstelle der Fahrt um 5.50 Uhr.
  • Auf der Linie 631 hält der Bus künftig nicht mehr an den Haltestellen Baar Rathaus und Baar Kreuzplatz. Montags bis samstagabends und sonntags fährt der Bus künftig von Sihlbrugg weiter bis Neuheim, um die Linie 632 zu ersetzen.
  • Während den Stosszeiten fährt die Linie 632 neu unter der Woche im 15-Minuten-Takt.
  • In Fahrtrichtung Oberägeri fährt der Bus 634 ab Baar Bahnhofplatz direkt nach Baar Oberdorf. Die Haltestellen Baar Rathaus und Baar Kreuzplatz werden nicht mehr bedient.
  • Die Buslinie 642 fährt künftig nur noch bis Cham Langacker. Dafür fahren die Busse unter der Woche zu Hauptverkehrszeiten im 15-Minuten-Takt mit Anschluss an die S1 in Cham.
  • Statt der 642 fährt neu die 648 bis nach Knonau. Jede halbe Stunde sollen Pendlerinnen so in Knonau einen Anschluss an die S5 in Richtung Zürich haben. Unter der Woche fährt der Bus bis 22 Uhr, samstags bis 20 Uhr.
  • In Zug gibt es eine neue Haltestelle: Zug Brüggli. Dort halten die Buslinien 606, 616 und 607 in Fahrtrichtung Zug. Dafür wird die Haltestelle Zug Letzi in der Letzistrasse aufgehoben.

Neue Buslinien und Busse, die eingestellt werden

  • Die Buslinie 528 Rotkreuz–Weggis–Vitznau wird eingestellt. Als Ersatz fährt die Linie 653 künftig bis nach Weggis Seilbahn.
  • In Oberägeri gibt es einen neuen Ortsbus, die Buslinie 627. Diese fährt als Rundkurs von Oberägeri Station via Eggboden–Haltenbühl–Grund–Hinterberg, wobei sie zehn Haltestellen bedient. Unter der Woche fährt der Bus jede halbe Stunde von 6.30 Uhr bis 9 Uhr, von 11.30 Uhr bis 14 Uhr sowie von 15 Uhr bis 19 Uhr. In Oberägeri soll ein Anschluss an die Linien 601, 609 und 610 gewährleistet sein.
  • Die Buslinie 651 wird aufgeteilt. Neu fährt der Bus zwischen Rotkreuz Bahnhof Nord und Hünenberg Rony. Dafür fährt der Bus öfter: Von Montag bis Samstag gibts einen 20-Minuten-Takt.
  • Nach Küntwil fährt die Buslinie 652 zwischen Rotkreuz Bahnhof Süd und Küntwil. Die Betriebszeiten werden bis 22 Uhr erweitert.

Das ändert sich für Nachteulen

  • Zu den Stunden 01. und 03. fahren zusätzliche Busse auf den Linien 691, 692, 693, 694, 695 und 696. Die Bedienung der Haltestellen auf den Linien des Nachtnetzes wird neu organisiert und auch auf der Rückfahrt angeboten. Neu halten die Busse nicht mehr an allen Haltestellen. Am Bahnhof Zug bestehen Anschlüsse von den Nachtzügen aus Luzern und Zürich.
  • Auf der Linie 280 von Baar nach Hausen am Albis (ZH) fahren neue Busse, die um 5.54 Uhr in Baar ankommen und um 0.04 Uhr in Baar abfahren. Zudem fährt unter der Woche ein weiterer Bus, der um 8.24 Uhr in Baar ankommt und um 8.34 Uhr wieder wegfährt.

Die geplanten Änderungen sind noch nicht in trockenen Tüchern. Vom 23. Mai bis am 9. Juni können Pendlerinnen über die Plattform öv-info.ch Stellung zum Entwurf nehmen. Der Regierungsrat legt anschliessend das Angebot fest. Dies unter dem Vorbehalt von Änderungen während des Budgetprozesses im Zuger Kantonsrat. Die definitiven Änderungen für den Fahrplan 2025 werden im Herbst 2024 publiziert.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon