SP gegen Schleichverkehr

Bruchstrasse soll zur Einbahnstrasse werden

Stau auf der Bruchstrasse. (Bild: ewi)

Die SP will dem Schleichverkehr im Bruchquartier ein Ende setzen. Sie schlägt lange Einbahnstrecken an der Bruchstrasse vor.

Immer wieder nutzen Autofahrer die Bruchstrasse als Schleichweg zum parallel verlaufenden Hirschengraben. Das zumindest beobachtet die SP-Fraktion des Grossen Stadtrates. Mit einer aktuellen Motion will sie dem für Velos gefährlichen Treiben ein Ende setzen.

Sie fordert den Stadtrat auf, einen Planungsbericht zu erstellen. Ein solcher sei bereits bei der Beantwortung eines Postulats im Jahr 2019 in Aussicht gestellt worden; bis heute habe die Stadt aber keinen erstellt.

Der Bericht soll aufzeigen, wie man das Bruchquartier vom Durchgangsverkehr entlasten kann. Denn die kurze Einbahnstrecke im Abschnitt Klosterstrasse bis Kasimir-Pfyffer-Strasse sei nicht ausreichend. Die Autos würden den Ort via Zähringerstrasse umfahren und das Quartier zusätzlich belasten.

Die SP schlägt daher vor, deutlich längere Einbahnstrecken zu prüfen. Sie sollen es unmöglich machen, das Quartier in beiden Richtungen zu durchfahren. Anwohnende sollen dabei weiterhin ihre Häuser problemlos erreichen können. Nur dem Schleichverkehr – dem will die Partei ein Ende setzen.

Verwendete Quellen
9 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon