Verkehr & Mobilität
Verkehr nimmt nach Corona zu

Autokolonnen kommen zurück in die Stadt Luzern

Auf der Seebrücke Luzern erreichte der Autoverkehr in den letzten zwei Quartalen 2021 wieder das Vor-Corona-Niveau. (Bild: Google Maps)

In der Corona-Pandemie wurde auf der Seebrücke Luzern 15 Prozent weniger Verkehr registriert als 2019. Jetzt ist der Autoverkehr wieder auf Vor-Corona-Niveau.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind in den Verkehrszahlen 2021 noch deutlich zu erkennen. Gegenüber dem Vorjahr haben die Verkehrszahlen wieder zugenommen, bewegen sich aber auf einem ähnlich tiefen Niveau wie im ersten Corona-Jahr 2020. Das zeigt das neuste Kennblatt «Monitoring Gesamtverkehr Luzern». Dieses fasst Kennzahlen zum Mobilitätsverhalten in der Stadt und Agglomeration Luzern zusammen.

Veloboom erlebte einen Knick

Bei den Reussquerungen im Stadtzentrum sowie in der Luzerner Innenstadt lag der durchschnittliche Tagesverkehr 15 Prozent tiefer als 2019. Das Auto kommt aber zurück in die Stadt Luzern. In den letzten zwei Quartalen 2021 erreichte der Autoverkehr allerdings in der Tendenz das Vor-Corona-Niveau. Die Fahrgastzahlen im öffentlichen Verkehr bewegten sich weiterhin auf tieferem Niveau.

Dagegen sind die Werte des Veloverkehrs mit der Umsetzung von Pandemiemassnahmen angestiegen (zentralplus berichtete). Mit einer Ausnahme ohne Pandemiebezug: Der Dauerregen und das Hochwasser im Juli 2021 führten zu einem deutlichen Knick in den Velozahlen.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.