11.12.2020, 22:15 Uhr Verfahren gegen Boko Haram in Nigeria

1 min Lesezeit 11.12.2020, 22:15 Uhr

Der Internationale Strafgerichtshof will ein Ermittlungsverfahren gegen die islamistische Miliz Boko Haram sowie Sicherheitstruppen Nigerias eröffnen. Das hat Chefanklägerin Fatou Bensouda angekündigt. Es gebe genügend Hinweise, dass Mitglieder von Boko Haram schwere Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hätten. Zudem verfügt die Anklage des ICC nach eigenen Angaben über genügend Hinweise, dass auch die Sicherheitskräfte schwere Verbrechen begangen haben. Auch sie sollen strafrechtlich verfolgt werden wegen Mordes, sexueller Gewalt, Folter und Gewalttaten gegen die Bevölkerung. Die Anklage hatte Kriegsverbrechen-Vorwürfe in Nigeria seit 2010 untersucht. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.