Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Zug: Über 1500 vermittelte Stellen im 2017 Verein für Arbeitsmarktmassnahmen: Fokus neu auch auf Höherqualifizierte

2 min Lesezeit 16.01.2018, 12:33 Uhr

Im Jahr 2017 hat der Verein für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM) des Kantons Zug 1503 Stellensuchende vermittelt; damit konnte der hohe Wert der Vorjahre annähernd gehalten werden. Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit ist im Kanton Zug mit 2,4 Prozent deutlich unter dem schweizerischen Durchschnitt und praktisch stabil geblieben.

Die Entwicklung des Arbeitsmarkts 2017 sei unspektakulär gewesen, schreibt der Verein für Arbeitsmarktmassnahmen in seinem Jahresbericht. Im Kanton Zug habe die durchschnittliche Arbeitslosigkeit mit 2,4 Prozent (Vorjahr: 2,6 Prozent) deutlich unter dem schweizerischen Durchschnitt gelegen und sei erstmals wieder tiefer als im Vorjahr. Erstmals seien die Zahlen der stellen- und arbeitslos gemeldeten Personen per Ende Dezember 2017 tiefer als ein Jahr zuvor. 

Steigerung bei der Vermittlung von Festanstellungen

2017 vermittelte das RAV Zug wiederum über 1500 Stellen. Fredy Omlin, Geschäftsführer des VAM, erläutert: «Damit konnte der hohe Wert der Vorjahre gehalten werden, auch wenn sich das RAV Zug in der Wirkungsmessung des Bundes verschlechtert hat. Letztere fokussiert auf Wirkungsindikatoren und weniger auf das Verhalten gegenüber den stellenlosen Personen und den daraus resultierenden Stellenvermittlungen, die im Kanton Zug konstant nachhaltig sind und den Betroffenen eine neue berufliche Perspektive ermöglichen.»

Bei einer Auslastung von 81 Prozent der Beschäftigungsplätze (Vorjahr: 78 Prozent) sei die Vermittlungsquote von 27 Prozent (Vorjahr: 25 Prozent) in den internen und externen VAM-Stellennetzen leicht höher gewesen als im Vorjahr. Dieser Trend gelte auch für alle Drittpartner, die im Auftrag des VAM Programme für die vorübergehende Beschäftigung von stellenlosen Personen angeboten hätten. 

Der Veloverleih rollt harzig

Weniger gut lief es im vom VAM betriebenen Veloverleih. Dieser verzeichnete auch nach der fünften Saison am neuen Standort in Zug ein schwächeres Resultat: Mit 3514 Ausleihungen war die Zahl leicht tiefer als im 2016 (3898). Die siebte Saison am Standort beim Bahnhof Cham war mit 1085 Ausleihungen etwas besser als die des Vorjahres (1036). Der VAM werde im Jahr 2018 für das Jahr 2019 das Konzept überarbeiten.
 
Neu zu den zahlreichen Arbeitsmarktmassnahmen für Stellensuchende wird auch ein Programm in englischer Sprache für höher qualifizierte Stellensuchende hinzukommen. Ziel des Projekts ist die rasche und nachhaltige Wiedereingliederung von Stellensuchenden mit geringen Kenntnissen einer Landessprache in den Arbeitsmarkt. Fredy Omlin erklärt: «Weitere Ziele sind, dass die Teilnehmenden den Schweizer Arbeitsmarkt und seine Besonderheiten sowie die verschiedenen Bewerbungsstrategien kennen und sich ihre individuelle Strategie erarbeiten.»

Das Teilnehmerprofil besteht laut VAM aus Fach- und Führungskräften aus allen Branchen. Das Angebot wird als Zwei-Monats-Modul (Arbeitsmarktmassnahme) in englischer Sprache geführt und in der Pilotphase im Jahr 2018 mindestens dreimal durchgeführt.
 
Gianni Bomio, Präsident VAM, fasst zusammen: «Der VAM ist bestrebt, auch im Jahr 2018 mit den passenden Angeboten im Bereich Arbeitsvermittlung und Arbeitsmarktmassnahmen fortzufahren, die Zusammenarbeit mit Drittpartnern und Institutionen im Kanton Zug weiter zu stärken sowie die Zahl der Vermittlungen hoch zu halten. Zudem wollen wir den Besuchenden der HALLE 44 wiederum ein attraktives Angebot bieten.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare