News aus der Region

14.02.2020, 03:17 Uhr Veränderte Zählweise in China

1 min Lesezeit 14.02.2020, 03:17 Uhr

Am Donnerstag war die Zahl der neu bestätigten Infektionen bereits dramatisch um über 10’000 angestiegen. Denn in der neuen Zählweise werden auch die klinischen Diagnosen aus den vergangenen Wochen mitgerechnet. Bei den Diagnosen aufgrund von Symptomen haben Ärzte eine Lungenentzündung, Fieber, Atemprobleme und andere typische Symptome auch ohne Labortests festgestellt. Die neue Zählweise wird aber nur in der Provinz Hubei angewandt. Damit sollen die Patienten schneller angemessen behandelt und die weitere Ausbreitung des Virus wirksamer verhindert werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) begrüsst das neue Vorgehen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF