Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

17.10.2019, 18:51 Uhr Venezuela neu im UNO-Menschenrechtsrat

1 min Lesezeit 1 Kommentar 17.10.2019, 18:51 Uhr

Vom kommenden Jahr an nimmt Venezuela für drei Jahre Einsitz im UNO-Menschenrechtsrat. Bei einer Abstimmung der UNO-Vollversammlung erhielt das Land 105 Stimmen. Venezuela sicherte sich damit nach Brasilien mit 153 Stimmen den zweiten vakanten Sitz für Lateinamerika und die Karibikstaaten im 47-köpfigen Gremium. Costa Rica ging mit 96 Stimmen leer aus. Gegen Venezuelas Bewerbung hatten sich Nicht-Regierungsorganisationen ausgesprochen, ebenso wie andere lateinamerikanische Staaten. Sie werfen der Regierung von Nicolas Maduro Verletzungen der Menschenrechte vor. Insgesamt wurden 14 neue Mitglieder gewählt.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Ernst Tschumi, 17.10.2019, 19:45 Uhr

    Der UNO-Menschenrechtsrat macht sich immer mehr unglaubwürdiger dass Staaten wie Venezuela, aber auch Saudi-Arabien, Mitglieder sind.
    Staaten mit massiven Verletzungen der Menschenrechte.