05.04.2021, 04:16 Uhr VEN bittet UNO um Hilfe bei Landminen

1 min Lesezeit 05.04.2021, 04:16 Uhr

Venezuela will die UNO um Hilfe bei der Räumung von Landminen bitten. Diese seien von «irregulären bewaffneten Gruppen» nahe der Grenze zu Kolumbien verlegt worden, sagte Präsident Nicolas Maduro in einer TV-Ansprache. Am Donnerstag waren im Bundesstaat Apure zwei venezolanische Soldaten durch eine Landmine getötet worden. Kolumbien hatte Venezuela mehrfach beschuldigt, ehemaligen kolumbianischen Farc-Guerilla Unterschlupf zu gewähren, die sich durch Drogenhandel finanzieren. Die Nachbarländer brachen 2019 ihre diplomatischen Beziehungen ab, nachdem Kolumbien erklärt hatte, Maduros Widersacher Juan Guaido als rechtmässigen Präsidenten Venezuelas anzuerkennen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF