13.04.2021, 14:53 Uhr USA: Vorsichtsmassnahme bei Impfstoff

1 min Lesezeit 13.04.2021, 14:53 Uhr

Die Covid-19-Impfungen mit dem Wirkstoff des US-Konzerns Johnson Johnson sollen vorübergehen ausgesetzt werden. Das empfehlen die Gesundheitsbehörden in den USA. Der Grund: Bei sechs Menschen seien innerhalb von zwei Wochen nach einer Impfung eine seltene Thromboseform aufgetreten. Diese Fälle würden nun genau untersucht. Der Impfstoff sei in den USA bislang mehr als 6,8 Mio. Mal verabreicht worden. Johnson Johnson sagte in einer Stellungnahme, die Fälle seien bekannt, es sei aber bislang kein klarer kausaler Zusammenhang nachgewiesen worden. Swissmedic erteilte dem Wirkstoff Ende März eine Zulassung, das BAG hat bisher jedoch keine Impfdosen bestellt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.