13.08.2020, 02:18 Uhr USA: Strafzoll-Liste gegen EU verändert

1 min Lesezeit 13.08.2020, 02:18 Uhr

Die US-Regierung hat nach einer Überprüfung ihre Strafzoll-Liste für Importe aus der EU überarbeitet. An die Stelle einiger Produkte aus Griechenland und Grossbritannien sollen Waren aus Deutschland und Frankreich rücken, erklärte der US-Handelsbeauftragte am Mittwoch. Es bleibe bei Strafzöllen auf Waren im Wert von 7,5 Mrd. Dollar, auch die Zollsätze blieben unverändert. Die Änderungen seien massvoll, hiess es. Vom 1. September an sollen etwa Fruchtmarmeladen aus Deutschland und Frankreich von den Massnahmen betroffen sein; dafür entfielen Strafzölle auf griechischen Käse und britische Kekse. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.