15.08.2019, 13:58 Uhr USA stoppen Freigabe von Öltanker

1 min Lesezeit 15.08.2019, 13:58 Uhr

Die USA wollen erreichen, dass ein iranischer Öltanker weiterhin in Gibraltar festgesetzt bleibt. Das US-Justizministerium habe vor dem Obersten Gericht Gibraltars eine entsprechende Eingabe gemacht, berichten der US-Sender CNN und die Tageszeitung «Gibraltar Chronicle». Es wird erwartet, dass das Gericht noch am Donnerstag entscheidet, ob das iranische Schiff freigegeben wird. Der Tanker war Anfang Juli von britischen Marinesoldaten festgesetzt worden. Grossbritannien und die USA werfen Iran vor, es habe mit der «Grace 1» Öl nach Syrien liefern wollen, was ein Verstoss gegen EU-Sanktionen gegenüber Syrien wäre. Iran bestreitet dies. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF