16.12.2020, 15:59 Uhr USA nehmen Nationalbank ins Visier

1 min Lesezeit 16.12.2020, 15:59 Uhr

Die Schweizerische Nationalbank hat dieses Jahr vermehrt in den Währungsmarkt eingegriffen. Darum wird die Schweiz von den USA nun als Währungsmanipulator eingestuft. Die Schweiz erfülle alle Krierien, die dies rechtfertigen, schreibt das US-Finanzministerium in einem Bericht. Die SNB wehrt sich gegen den Vorwurf. Interventionen seien notwenig, um die Preise stabil zu halten, darum bleibe man bei der aktuellen Geldpolitik. Der Schweiz drohen im schlimmsten Fall Zölle auf Exportprodukte in die USA. Weiter dürfte es schwieriger werden, das schon seit Längerem diskutierte Freihandelsabkommen mit den USA zu erreichen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.