12.08.2019, 17:36 Uhr USA: Keine Green Cards mehr für Arme

1 min Lesezeit 12.08.2019, 17:36 Uhr

Die US-Regierung hat neue Einwanderungsbestimmungen erlassen. Künftig sollen Anträge für Aufenthalts- und Niederlassungsbewilligungen abgelehnt werden, wenn die Antragsteller über ein zu geringes Einkommen verfügen oder Sozialleistungen beziehen. Damit solle sichergestellt werden, dass Einwanderer von ihren eigenen Mitteln leben könnten, teilt die US-Regierung mit. Von der Regelung wären laut «New York Times» ab Mitte Oktober hunderttausende Menschen betroffen. Kritiker warnen, die Regelung könnte dazu führen, dass notleidende Menschen auf Nahrungsmittelhilfe oder medizinische Versorgung verzichten, aus Angst, ihren Aufenthaltsstatus zu gefährden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.