24.01.2020, 03:04 Uhr US-Sonderbeauftragter warnt vor IS

1 min Lesezeit 24.01.2020, 03:04 Uhr

Vor einem Wiederaufleben der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und Irak hat der US-Sonderbeauftragte für die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, gewarnt. In beiden Ländern seien weiterhin zwischen 14’000 und 18’000 IS-Kämpfer aktiv, sagte Jeffrey am Donnerstag im US-Aussenministerium. Im Nordosten Syriens seien sie zwar unter Kontrolle. Südlich des Euphrats, wo die syrische Regierung zuständig sein sollte, seien die Extremisten aber aktiv. Auch in Irak gebe es Anzeichen, dass sie sich wieder formierten. Man sei «sehr besorgt über die Anzahl der Kräfte dort und wie sie sich untereinander koordinieren», so Jeffrey. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF