02.10.2020, 02:26 Uhr US-Regierung will weniger Flüchtlinge

1 min Lesezeit 02.10.2020, 02:26 Uhr

US-Präsident Donald Trump will die Aufnahme von Flüchtlingen in den USA weiter begrenzen. Im neuen Wirtschaftsjahr sollen maximal 15’000 Menschen einen entsprechenden Schutzstatus in den USA erhalten, heisst es in einer Mitteilung des Aussenministeriums. Im gerade abgelaufenen Wirtschaftsjahr lag die Obergrenze bei 18’000, tatsächlich aufgenommen wurden wegen des Coronavirus allerdings wesentlich weniger, wie aktuelle Zahlen zeigen. Die Regierung hat die Aufnahme von Schutzsuchenden in den vergangenen Jahren deutlich gesenkt. Die nun geplante Obergrenze von 15’000 Flüchtlingen wäre die niedrigste seit Einführung des US-Flüchtlingsprogramms im Jahr 1980.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.