22.12.2020, 23:06 Uhr US-Regierung verklagt Walmart

1 min Lesezeit 22.12.2020, 23:06 Uhr

In den letzten Jahren sind in den USA nach Angaben der US-Behörden hunderttausende Menschen im Zusammenhang mit dem Missbrauch von Schmerzmitteln gestorben. Nun klagt die US-Regierung gegen Detailhandelskonzern Walmart. Dieser habe seine Pflichten bei der Ausgabe von Schmerzmitteln verletzt. Walmart habe daraus einen «substanziellen Nutzen» gezogen und damit die Opioid-Krise verschärft, heisst es in der Anklageschrift. Geldstrafen in Milliardenhöhe seien möglich. Walmart weist die Vorwürfe zurück. Es sei ein offensichtlicher Versuch der Behörden, von eigenen Fehlern abzulenken. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.