12.08.2019, 22:29 Uhr US-Regierung schwächt Artenschutzgesetz

1 min Lesezeit 12.08.2019, 22:29 Uhr

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat umstrittene Änderungen an einem Gesetz zum Schutz bedrohter Arten vorgenommen. So sollen gefährdete Tier- und Pflanzenarten nicht mehr denselben Schutz bekommen wie bedrohte. Auch soll es nicht mehr möglich sein, Schutzgebiete für Arten einzurichten, die durch den Klimawandel bedroht sind. Kritiker befürchten, dass das Aussterben zahlreicher Arten beschleunigt wird, wenn die Änderungen wie geplant im September in Kraft treten. Das Artenschutzgesetz stammt aus dem Jahr 1973. Es trug massgeblich dazu bei, dass Tiere wie der Grizzlybär oder der Grauwal in den USA noch nicht ausgestorben sind. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.