02.01.2020, 16:43 Uhr US-Präsidentschaftsrennen ohne Castro

1 min Lesezeit 02.01.2020, 16:43 Uhr

Das Feld der US-Präsidentschaftskandidaten bei den Demokraten lichtet sich weiter. Julian Castro beendet nach eigenen Angaben seine Kampagne. Er zieht damit die Konsequenzen aus den aktuellen Meinungsumfragen und dem Spendeneingang. Bei beidem liegt er deutlich hinter den verbleibenden Kandidaten. Castro war unter Präsident Barack Obama US-Wohnungsbauminister. Die führenden Bewerber in den Umfragen sind derzeit Obamas früherer Vizepräsident Joe Biden und die Senatoren Bernie Sanders und Elizabeth Warren. Seit November bemüht sich auch der Milliardär und frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg um die Kandidatur. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF