04.08.2019, 19:43 Uhr US-Demokraten kritisieren Trump

1 min Lesezeit 04.08.2019, 19:43 Uhr

Nach zwei Amokläufen mit insgesamt 29 Todesopfern sieht sich US-Präsident Donald Trump mit Kritik aus dem Lager der Demokraten konfrontiert. Mehrere demokratische Präsidentschaftsbewerber werfen Trump vor, Rassismus zu befeuern. Senator Cory Booker etwa meinte gegenüber CNN, Trump sei verantwortlich für die Taten, denn er schüre Angst, Hass und Fanatismus. Der linke Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders sagte, die Nation müsse sich geschlossen gegen den Fanatismus stellen, den Trump und seine Verbündeten verbreiteten. er Stabschef im Weissen Haus, Mick Mulvaney, wies diese Anschuldigungen zurück und sprach von «kranken» Einzeltätern. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF