15.08.2020, 07:28 Uhr US-Briefwahl: Post warnt vor Verspätung

1 min Lesezeit 15.08.2020, 07:28 Uhr

Wer bei der US-Präsidentschaftswahl seine Stimme per Briefwahl abgibt, dessen Stimmzettel kommt möglicherweise nicht rechtzeitig bei der Wahlbehörde an. Davor warnt die US-Post in Briefen an die Bundesstaaten. Die Post bittet die Behörden, man solle die Wählerinnen und Wähler auffordern, frühzeitig ihre Stimme abzugeben. Dieses Jahr könnte der Briefwahl eine grössere Rolle zukommen. Wegen der Corona-Pandemie erwarten Beobachter, dass mehr Menschen brieflich wählen werden. US-Präsident Donald Trump hat mehrfach erklärt, er sehe durch die Briefwahl ein erhöhtes Betrugsrisiko. Belege dafür legte er nicht vor. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF