Urteil wird vor Bundesgericht angefochten
  • News
Sexueller Missbrauch in der Familie ist immer noch ein Tabuthema, wie ein Arte-Fernsehbeitrag aus 2018 zeigt. (Bild: Screenshot Arte/Katia Clarens)

Bruder vergewaltigte seine Schwester Urteil wird vor Bundesgericht angefochten

1 min Lesezeit 13.09.2019, 14:53 Uhr

Das Luzerner Kantonsgericht hat einen Mann aus dem Kanton Luzern der seine Schwester mehrfach vergewaltigte, mit 2,5 Jahren Gefängnis bestraft. Das Urteil wird nun vor Bundesgericht weitergezogen.

Der Verurteilte wurde der mehrfachen Vergewaltigung, der teilweise versuchten Vergewaltigung und auch der mehrfachen, teilweise versuchten, sexuellen Handlungen mit einem Kind schuldig gesprochen.

Es waren auch taktische Fehler der Staatsanwaltschaft, die dazu führten, dass das Strafmass nicht höher als die veranschlagten 2,5 Jahre ausfiel (Zentralplus berichtete). Nun teilt das Luzerner Kantonsgericht mit: Das Urteil wird vor Bundesgericht angefochten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.