UPC streicht Luzernern das Radio
  • News
UPC will auf Digitalisierung setzen, aber Luzerner mögen das nicht. Nun müssen sie. (Bild: Flickr)

Die Versuchskaninchen sind die Angeschmierten UPC streicht Luzernern das Radio

1 min Lesezeit 07.06.2017, 15:09 Uhr

Luzerner mögen ihr Radio analog: Dies das Ergebnis des Versuchs von Netzbetreiber UPC flächendeckend aud digitales Radio umzustellen. Nach dem gescheitertem Versuch sind die Testpersonen die Verlierer.

Die Netzbetreiberin UPC schaltet UKW im Kabelnetz vorerst nicht ab. Dies der Entscheid nach einem Pilotversuch seit vergangenem November in Luzern. Im Kabelnetz von rund tausend Haushalten wurde der analoge UKW-Empfang durch ein digitales DAB+-Angebot ersetzt. Wer Radio hören will, braucht in diesem Fall einen digitalen Empfänger.

UPC-Chef Eric Tveter legt damit seine Pläne, die Radio-Verbreitung im Kabelnetz zu digitalisieren, vorerst auf Eis. Auch die damit verbundene Abschaltung des analogen UKW-Empfangs sei derzeit kein Thema, sagt Sprecher Bernard Strapp gegenüber der «Handelszeitung».

Nach aussen hin bewertet UPC die Rückmeldungen der Luzerner als «durchwegs positiv.» Intern teilte UPC aber vor kurzem mit, die Nachfrage nach den passenden DAB-Radios sei «sehr bescheiden» ausgefallen, weiss die Handelszeitung.

Eine flächendeckende Digitalisierung der Radios wird also noch eine Weile dauern. Die Angeschmierten nach dem Pilotversuch sind die Luzerner Versuchskaninchen, sie müssen nämlich definitiv auf UKW-Radio verzichten. «UKW wurde bei den oben erwähnten Haushalten nicht wieder aufgeschaltet», sagt Strapp.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF