Unwetter in Luzern richten 400 Millionen Franken Schaden an
  • News
Nach dem Hagelgewitter Ende Juni wurden in Wolhusen zahlreiche Dächer provisorisch mit Blachen abgedeckt. (Bild: Luzerner Polizei)

Grösstes Ereignis in der Geschichte Unwetter in Luzern richten 400 Millionen Franken Schaden an

2 min Lesezeit 17.09.2021, 09:59 Uhr

Die Unwetter im Sommer 2021 brechen alle Rekorde: Die Gebäudeversicherung Luzern geht in ihrer aktuellen Schätzung von 18’000 Schadenfällen und einer Schadenhöhe von 400 Millionen Franken aus. Das grösste Ereignis der Unternehmensgeschichte bringe die Versicherung an ihre organisatorischen Grenzen.

Es war eine Spur der Verwüstung, welche das Gewitter mit starkem Hagel Ende Juni im Kanton Luzern hinterliess: Hagelkörner mit einem Durchmesser bis zu neun Zentimetern verursachten sehr hohe Gebäudeschäden, wie die Gebäudeversicherung mittelit. «Die Schäden entstanden vorwiegend im geographischen Streifen von Wolhusen, Ruswil, weiter Richtung Sempachersee, über Neudorf bis ins Seetal.» Die Gebäude, insbesondere Dächer und Photovoltaikanlagen, wurden vielfach grossflächig zerstört, teilweise waren die Gebäude nicht mehr bewohnbar.

Unwetter 2005 wird übertroffen

Die Überschwemmungen im Jahr 2005 sind vielen Luzernerinnen noch in Erinnerung. Bisher war dies für die Gebäudeversicherung Luzern mit 234 Millionen Franken das grösste Ereignis der Unternehmensgeschichte. Aktuell geht die Versicherung davon aus, dass das Hagelereignis im Juni 2021 sowie weitere Hagel- und Überschwemmungsereignisse Gebäudeschäden von 400 Millionen Franken verursachten.

Auch die Anzahl Schadenfälle bricht fast alle Rekorde: Mit 18’000 Fällen sieht sich die Gebäudeversicherung Luzern mit dem Sechsfachen eines normalen Schadenjahrs konfrontiert. Dies bringt die Versicherung an ihre organisatorischen Grenzen.

Geschädigte brauchen Geduld

Bei der Gebäudeversicherung Luzern wurde zusätzliches Personal von anderen Gebäudeversicherungen eingestellt. «Trotz aller Massnahmen bittet die Versicherung ihre Kundinnen und Kunden um Geduld. Je nach Schadenfall kann es mehrere Wochen dauern, bis dieser behandelt werden kann», heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Gebäudeversicherung Luzern kann die Schäden von 400 Millionen Franken finanziell verkraften. Eine Prämienerhöhung für 2022 kann ausgeschlossen werden.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren