06.11.2020, 08:44 Uhr Unwetter «Eta» wütet in Mittelamerika

1 min Lesezeit 06.11.2020, 08:44 Uhr

Bei schweren Unwettern in Mittelamerika sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. In Guatemala schnellte die Zahl der Todesopfer auf über 50, wie Präsident Alejandro Giammattei mitteilte. Schlammlawinen rund um die Stadt San Cristobal Verapaz hätten etwa 25 Häuser verschüttet. Wegen überfluteter Strassen müssten Helfer sich den Weg zu Fuss zum Unglücksort bahnen. In Honduras bestätigten die Behörden sieben Todesopfer. Tote wurden auch aus Nicaragua, Costa Rica und Panama gemeldet. In Honduras warteten Hunderte Menschen auf Hilfe, die sich vorden Fluten auf die Dächer ihrer Häuser gerettet hatten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.