Unterhaltsame Mischung aus  Anekdoten, Tiefsinn und  persönlichen Erlebnissen
  • Kultur
  • Literatur
  • Rezension
«Kopfkino – Geschichten, die mein Leben schrieb» von Bianca Imboden. (Bild: fge)

Neues Buch von Blanca Imboden Unterhaltsame Mischung aus Anekdoten, Tiefsinn und persönlichen Erlebnissen

3 min Lesezeit 29.11.2020, 08:00 Uhr

Für einmal ist es kein Roman, den Blanca Imboden schreibt. In ihrem neusten Werk «Kopfkino – Geschichten, die mein Leben schrieb» trägt die Zentralschweizer Autorin kurze Texte zusammen. Die so entstandenen Kolumnen und Kurzgeschichten fügen sich zu einer Art Tagebuch zusammen.

Vom Alltag inspiriert, schreibt Blanca Imboden schon seit über zwanzig Jahren Kolumnen und Kurzgeschichten, die zuweilen in Zeitungen veröffentlicht werden, so auch bei zentralplus. Auch bei Lesungen greift die Autorin gerne auf diese kurzen Texte zurück und wird danach oft gefragt, ob es diese nicht auch in einem Buch gebe. Nun ist die Antwort: ja. Denn ab sofort kann man die unterhaltsamen Geschichten in «Kopfkino» lesen und in die Gedankenwelt von Blanca Imboden eintauchen.

Wie die Autorin selbst schreibt, reicht oft schon ein einzelnes Wort oder ein kurzer Satz, um ihr Kopfkino zu beflügeln und eine Geschichte daraus entstehen zu lassen. Sie verfasst ihre Kolumnen zu alltäglichen Themen, die uns alle beschäftigen, zu Beobachtungen, die sie macht, zu persönlichen Erlebnissen und Durchgestandenem. Das Werk liest sich wie ein Tagebuch der letzten zwanzig Jahre und zeigt Blanca Imboden von einer sehr persönlichen Seite.

Dies und das

«Kopfkino – Geschichten, die mein Leben schrieb» beinhaltet Texte zu den unterschiedlichsten Themen. Es geht ums Schreiben, Reisen, Fasten, älter werden, um die Liebe, den Tod und um vieles mehr. Es sind Dinge, die uns alle beschäftigen, zu denen wir uns oft Gedanken machen, bei denen uns zuweilen auch die Worte fehlen.

Blanca Imboden

Die Schwyzer Autorin lebt heute in Malters und arbeitet als Sekretärin, nachdem sie mehrere Jahre Berufsmusikerin und redaktionelle Mitarbeiterin gewesen ist.

«Kopfkino – Geschichten, die mein Leben schrieb» erschien am 1. September und landete gleich auf Platz acht der Schweizer Bestsellerliste.

«Wie viele Wörter braucht ein Mensch?» Diese und andere philosophische Fragen versucht Blanca Imboden in ihren Kolumnen zu beantworten, Denkanstösse zu geben und ihre Meinung kundzutun. Sie hinterfragt Aussagen, das Verhalten ihrer Mitmenschen und deren Ansichten und beschäftigt sich gerne mit mehr oder weniger repräsentativen Studien.

Bunte Mischung

Das Buch ist in verschiedene thematische Abschnitte gegliedert, zu jedem Thema gibt es mehrere Kolumnen – aktuelle, aber auch ältere. Es ist eine bunte Mischung aus witzigen Anekdoten, tiefsinnigen Gedanken, unterhaltsamen Geschichten und persönlichen Erlebnissen. Manche Texte lassen einen schmunzeln, andere regen zum Nachdenken an und einige stimmen einen etwas traurig ­– meist folgt darauf aber einer, der die Stimmung wieder hebt.  

Nach jedem Text folgt ein kurzer Kommentar der Autorin, der zum Geschriebenen Bezug nimmt, und zwar aus ihrer heutigen Sicht – eine Anmerkung aus der Gegenwart sozusagen. Gerade diese Kommentare machen das Buch lesenswert, sie bringen noch mehr Persönliches hinein und vermitteln das Gefühl, Blanca Imboden würde den Leser oder die Leserin direkt ansprechen.

Unterhaltsam und anregend

«Kopfkino» eignet sich als Lektüre für zwischendurch, die einzelnen kurzen Texte sind schnell gelesen und man kann sich anschliessend seine eigenen Gedanken zum Thema machen oder darüber diskutieren. Nicht alle Texte sind gleichermassen interessant und manche Formulierungen und Aussagen finden sich in mehreren Kolumnen wieder, was aber bei einer Ansammlung von Texten aus den letzten 20 Jahren verständlich ist.

Die beiden Kurzgeschichten am Ende sind zwar auch ganz amüsant, passen aber nicht so ganz zu den Kolumnen. Da fragt sich, warum nicht gleich ein ganzes Werk nur mit Kurzgeschichten veröffentlichen?

Der Griff zum Buch lohnt sich auf jeden Fall, und wenn man damit durch ist, kann man gleich nochmals von vorne beginnen und die Kolumnen vielleicht diesmal jemandem vorlesen, um anschliessend gemeinsam zu philosophieren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.