Unterbringung von Asylsuchenden bei Privaten gefordert

1 min Lesezeit 10.09.2015, 10:07 Uhr

In einem Postulat fordert die Grüne Kantonsrätin Michèle Bucher den Luzerner Regierungsrat auf, die Unterbringung von Asylsuchenden bei Privaten zu ermöglichen. Es mangle an definierten Abläufen, die nun optimiert werden sollen.

Es hapert im Kanton Luzern mit der Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen bei der Bevölkerung (zentral+ berichtete). Das möchte die Grüne Kantonsrätin Michèle Bucher ändern. In einem Postulat fordert sie den Luzerner Regierungsrat auf, die Unterbringung bei Privaten, die sich freiwillig dafür melden, zu ermöglichen.

Denn im Gegensatz zu anderen Kantonen, wie Aargau, Bern oder Waadt, konnte sich die private Beherbergung im Kanton Luzern mangels definierter Abläufe bisher nicht etablieren. Dazu soll die Regierung mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe zusammenarbeiten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.