Unter Druck blüht Sidler auf – und wann der FCL wieder?
  • Sport
  • Fussball
Im Aufwind: FCL-Verteidiger Silvan Sidler hat sich in die Stammelf zurückgekämpft. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Raus aus der Komfortzone Unter Druck blüht Sidler auf – und wann der FCL wieder?

3 min Lesezeit 2 Kommentare 14.10.2021, 17:00 Uhr

Beim FC Luzern wurde er nach der letzten Saison aufs Abstellgleis geschoben. Doch Verteidiger Silvan Sidler (23) ist ein Stehaufmännchen und kämpfte sich in die Startformation zurück. Und das beim Cupsieger, der abermals in sportlicher Not steckt. Schafft es auch diese FCL-Ausgabe, sich aufzubäumen?

Silvan Sidler ist Zuger, der FC Luzern seine fussballerische Heimat. Umso härter traf ihn der Schlag, dass ihm sein Stammklub vor Beginn des letzten Vertragsjahres kein neues Angebot machte, um die Zusammenarbeit über den nächsten Sommer hinaus zu verlängern. Wertschätzung fühlt sich anders an (zentralplus berichtete).

Stattdessen hat ihm die sportliche FCL-Führung noch Neuzugang Patrick Farkas vor die Nase gestellt. Aber der Österreicher entpuppte sich schon vor seiner Verletzung nicht als Verstärkung.

Weil keiner der zum Teil namhaften Neuverpflichtungen von sich behaupten kann, den FCL vorangebracht zu haben (zentralplus berichtete), fiel der Cupsieger in ein sportliches Loch. Nach dem ersten Viertel der Qualifikation hat er in neun Spielen bloss fünf Punkte gesammelt. Und das Warten auf den ersten Saisonsieg geht vor dem Auswärtsspiel am Samstag (18 Uhr) bei Titelverteidiger YB weiter.

Sidler muss erst aus der Komfortzone vertrieben werden

Es ist die Chance, die Silvan Sidler gepackt hat. Im FCL-Heimspiel gegen Lausanne wird er Ende August eingewechselt und trifft eine Minute danach mit einem schönen Distanzschuss zum 1:1-Endstand. Seither gehört er wieder zur Luzerner Stammelf.

«Entscheidend ist die Mentalität, die wir auf den Platz bringen.»

FCL-Trainer Fabio Celestini

Und dankt es mit dem satten Weitschuss zum frühen Führungstor im ersten Heimspiel nach der Nationalmannschaftspause gegen Aufsteiger GC. Auch dieses Spiel endet 1:1. Mit diesen beiden Toren hat er die Punkte 2 und 3 aufs Konto der Luzerner gutschreiben lassen.

Vor allem aber hat Silvan Sidler in sieben Einsätzen in dieser Meisterschaft offensiv schon mehr vollbracht als in den 33 Spielen der letzten Saison (ein Tor und eine Vorlage). Das lässt einen naheliegenden Schluss zu: Sidler muss erst aus der Komfortzone vertrieben werden, bis er Leistung bringt. «Ja», bestätigt er, «das kann man so sagen.»

FCL weiterhin mit langer Verletztenliste

In Bern wird Silvan Sidler sein 100. Spiel in der Super League bestreiten. Ein schönes Jubiläum für einen Jungspund, dem es bislang nicht gelang, sein Potenzial auf Klubebene vollends auszuschöpfen.

Der FCL wird auf dem Kunstrasen weiterhin auf Stammgoalie Marius Müller, Vorkämpfer Pascal Schürpf, Ibrahima Ndiaye, Martin Frydek, Patrick Farkas, Samuel Alabi und wahrscheinlich auch Tsiy Ndenge verzichten müssen. Auf ein Gejammer verzichtet Cheftrainer Fabio Celestini: «Wir haben auch so eine Mannschaft, die Positives erreichen kann. Entscheidend ist die Mentalität, die wir auf den Platz bringen. In Bern vor allem die defensive.»

«Bringen wir die erforderliche Leistung in Zukunft stets auf den Platz, um den Sieg erreichen zu können?»

Das jüngste 1:1 in Basel vor knapp zwei Wochen hat Fabio Celestini in seinem Glauben bestärkt. «Wir müssen jetzt einfach aufhören zu überlegen, jetzt müssen wir es auf den Platz bringen.» Er wird seine Mannen auch in Bern in einem kompakten System antreten lassen.

Nächste Spiele entscheiden über FCL-Jobs

Die Frage, die ihn beschäftigt, lautet: «Bringen wir die erforderliche Leistung in Zukunft stets auf den Platz, um den Sieg erreichen zu können?» Denn wenn er auf die bisherige Meisterschaft zurückschaut, stellt er fest: «Nur gegen Lausanne hätten wir mehr als ein Unentschieden verdient. Sonst haben die Resultate unseren Leistungen entsprochen.»

Die nächsten Spiele gegen YB (auswärts), St. Gallen (zu Hause), Lausanne (a), Sion (h) und Lugano (a) werden seine Frage beantworten. Schliesslich können Fabio Celestini und der FCL, der in der fünften Saison in Folge gegen den Abstieg kämpft, Krise.

Und die nächsten Ernstkämpfe werden auch allmählich Aufschluss darüber geben, ob sich Silvan Sidler einen neuen Vertrag beim FC Luzern verdienen kann. Auch wenn er kein Teamleader ist und damit an vorderster Front in der Verantwortung steht: In der Krise ist die Wetterfestigkeit aller gefragt.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Karl Ottiger, 15.10.2021, 14:00 Uhr

    Die neuen beim FCL sind wirklich keine Verstärkungen da hat die sportliche Leitung wirklich kein gutes Händchen gehabt Genter Alibi Fussballer Badstuber Katastrophe Farkas Katastrophe bei diesen transfers haben wir gesehen das gute Mannschaften auch mit ein bis zwei Mitläufern Meister werden können aber in Luzern braucht es eine andere Qualität als Ausländer da haben wir selber genug Mitläufer da braucht es keine die eine grosse Klappe haben sonder solche die auf dem Spielfeld etwas bewegen Querpässe kann jeder idiot schlagen aber einen geilen pass in die tiefe können unsere sogenannten Verstärkungen nicht Spielen das ist mir aufgefallen nach einem viertel der Meisterschaft in diesem Sinne hopp Verstärkungen

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. Mac Tanner, 14.10.2021, 23:30 Uhr

    Bereits zum Bericht von Zentralplus (https://www.zentralplus.ch/pascal-schuerpf-verlaengert-beim-fc-luzern-2175281/) vom 26.08.2021 schrieb ich, dass die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Pascal Schürpf ein weiterer von vielen Fehlern des absolut ungenügenden Sportchefs Remo Meyer war. Von einer Verletzung in die nächste….. und dies mit einem fürstlich dotierten Vertrag bis 2023. Absolut unnötig!!! Doch solange man am Tropf des Steuerzahlers hängen kann (Corona-Gelder für überbezahlte Rasenschleicher)…… Da hätte man einem Sidler, mit seinen 23 Lenzen, locker mal zwei weitere Jahre Vertrag geben können um zu schauen, wie er sich entwickelt. Unglaublich, wie stümperhaft dieser Verein arbeitet.

    1 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 1 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen