27.09.2021, 19:39 Uhr UNO-Debatte ohne Rede Afghanistans

1 min Lesezeit 27.09.2021, 19:39 Uhr

Sowohl der bisherige afghanische Botschafter bei der UNO als auch das neue Taliban-Regime wollten im Namen ihres Landes bei der UNO-Generalversammlung in New York eine Rede halten. Jetzt zeigt sich, dass wohl niemand aus Afghanistan sprechen wird. Denn: Das Land ist auf der aktualisierten Rednerliste gar nicht mehr aufgeführt, wie mehrere Nachrichtenagenturen melden. Die Taliban hatten nach ihrer Machtübernahme in Afghanistan bei der UNO beantragt, ihr Land vertreten zu können. Ob sie das in Zukunft dürfen, entscheidet ein Komitee der UNO. Ein Termin dafür steht allerdings noch nicht fest. Der bisherige Botschafter Afghanistans kann sein Amt vorerst behalten. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren