Unfall an Ski-WM in St. Moritz 2017

1 min Lesezeit 17.09.2021, 15:58 Uhr

Ein Militärgericht in Aarau hat den ehemaligen Teamleiter der PC-7-Kunstflugstaffel der Luftwaffe frei- gesprochen. Er war wegen eines Unfalls der Staffel im Rahmen der Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz 2017 wegen fahrlässigen Missbrauchs und Verschleuderung von Material und anderer Vorwürfe angeklagt worden. Ein Flugzeug der Staffel hatte in St. Moritz bei einem Trainings- Flug ein Seil des Schweizer Fernsehens heruntergerissen, wobei eine Kamera in den Zielraum stürzte und auch das Flug-zeug beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand. Ein Verfahren gegen den Piloten war letztes Jahr eingestellt worden.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren