Unfälle durch Starkregen: Frau leicht verletzt
  • News
Staus auf der Autobahn A4a wegen Starkregens bei Steinhausen. Die Autobahn ist vorübergehend in beiden Richtungen zwischen Zug und Baar gesperrt. (Bild: woz)

Schaden von 50'000 Franken durch Auffahrunfall Unfälle durch Starkregen: Frau leicht verletzt

2 min Lesezeit 24.08.2017, 17:50 Uhr

Aufgrund des starken Gewitters am Donnerstag Abend und der riesigen Regenmengen war die Autobahn A4 zwischen Zug und Baar wieder kurzfristig gesperrt. Infolge des Starkregens ereigneten sich auch Unfälle.

Vor allem in den Senken haben sich auf der Autobahn wieder grosse, knietiefe Wasserlachen bei Steinhausen auf der Höhe der «Four Towers» gebildet. Die Zuger Polizei hat deshalb die Autobahn zwischen Baar und Zug in beiden Richtungen gesperrt. Es bildeten sich lange Staus im Feierabendverkehr.

Die Feuerwehr und die Zuger Polizei versuchen dem Hochwasser auf der gesperrten Autobahn Herr zu werden.

Die Feuerwehr und die Zuger Polizei versuchen dem Hochwasser auf der gesperrten Autobahn Herr zu werden.

(Bild: woz)

«Es ist eine Umleitung eingerichtet worden», sagt Frank Kleiner, Sprecher der Zuger Polizei. Das Gebiet sei grosszügig zu umfahren und die Anweisungen der Einsatzkräfte zu befolgen. Doch die Einsatzkräfte haben schnell gehandelt und das Hochwasser aus den Senken schnell abgepumpt.

Infolge des Starkregens ereigneten sich auch zwei Unfälle. Zwei Fahrzeuge blieben im Wasser stecken und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn A4a zwischen Zug und Baar blieb während längerer Zeit in beiden Richtungen gesperrt, was zu grösseren Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr führte. Um 19 Uhr konnten sämtliche Sperrungen wieder aufgehoben werden.

Im Einsatz standen Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehr Baar, wie auch Mitarbeitende eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Stau übersehen, auf Heck geprallt

Fast zeitgleich kam es auf der Autobahn A14 bei Dietwil (AG) in Fahrtrichtung Zürich zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

(Bild: Zuger Polizei)

Ein 27-jähriger Autofahrer realisierte zu spät, dass sich der Verkehr vor im gestaut hatte und prallte in das Heck des vor ihm stehenden Autos, welches in ein drittes Fahrzeug geschoben wurde. Eine Frau wurde beim Unfall verletzt und durch den Rettungsdienst Zug ins Spital überführt. Es entstand Sachschaden von rund 50’000 Franken.

Für die Bergungsarbeiten musste der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Dies führte ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz standen der Rettungsdienst Zug, ein privates Abschleppunternehmen und die Zuger Polizei.

Knietief steht das Wasser auf der Autobahn bei Steinhausen.

Knietief steht das Wasser auf der Autobahn bei Steinhausen.

(Bild: woz)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.