Spaltung in der Partei?

SVP und Bauernverband uneinig bei Klimaschutz-Gesetz

Der Bauernverband ist sich einig: Ja zum neuen Klimaschutz-Gesetz. (Bild: zvg)

Die grosse Einheit zwischen SVP und Bauernverband hört wieder einmal beim Klimaschutz auf. Was sagt das über die Schweizerische Volkspartei aus?

Der Bauernverband hat kürzlich die Ja-Parole zum Klimaschutz-Gesetz beschlossen, da die Landwirtschaft stark vom Klimawandel betroffen ist. Die SVP muss deshalb bei der Abstimmung am 18. Juni auf die Unterstützung der Bauern verzichten. Das zeigt erneut: Der harmonische Bund von SVP und Bauernverband hört bei Klimafragen auf. Bereits beim CO2–Gesetz vor zwei Jahren geschah dasselbe.

Die SVP droht dem Bauernverband mit Konsequenzen. «Bisher stellte sich die SVP immer geschlossen hinter die Bauern. Angesichts des jüngsten Entscheids bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob das so bleibt», zitiert «Pilatus Today» den SVP-Nationalrat Martin Haab. Es gibt jedoch Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Partei, ob man die Landwirtschaft bestrafen sollte.

Anders sieht es Schwyzer SVP-Nationalrat Marcel Dettling. Er glaubt, es gäbe viel mehr eine Spaltung zwischen den Funktionären und den «einfachen Bauern» innerhalb der Partei, als zwischen der SVP und dem Bauernverband.

Luzerner Bauernverband sagt Ja zum Klimaschutz-Gesetz

Auch im Kanton Luzern stellen sich die Bauern hinter das Klimaschutz-Gesetz. Der Präsident des Luzerner Bäuerinnen und Bauernverband, Markus Kretz, ist im Komittee «Ja zum Klimaschutzgesetz». «Denn die Landwirtinnen spüren bereits jetzt die Auswirkungen der Klimakrise stark», meint Laura Spring, Kantonsrätin (Grüne) gegenüber zentralplus.

Die heftigen Niederschläge und Hagelschläge richten grosse Schäden bei Freilandkulturen an, schreibt die Kantonsrätin. In den heissen Sommern fehle dagegen vielerorts das Wasser. «Die Landwirtschaft profitiert von diesem Gesetz massiv, und erhält aber – anders als die Sektoren Gebäude, Industrie, Verkehr – keine verbindlichen Ziele.» Darum ständen der grosse Teil der Luzerner Bäuerinnen hinter dem Gesetz, erklärt Laura Spring.

Verwendete Quellen
  • Artikel auf «Pilatus Today»
  • Schriftlicher Austausch mit Laura Spring, Kantonsrätin Luzern (Grüne)
2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon