09.10.2020, 12:45 Uhr UBS laut Weber nicht auf «Brautschau»

1 min Lesezeit 09.10.2020, 12:45 Uhr

Die Schweizer Grossbank UBS hat Fusionsspekulationen eine Absage erteilt. «Wir sind nicht auf Brautschau», sagte Verwaltungsratspräsident Axel Weber in einem am Freitag veröffentlichten TV-Interview des Magazins «Bilanz». «Wir sind dabei, den CEO zu wechseln», erklärte er mit Blick auf Ralph Hamers, der am 1. November den Chefposten von Sergio Ermotti übernimmt. Die UBS sei gegenwärtig dabei, ihre Hausaufgaben zu erledigen, so Weber weiter. Mittel- bis langfristig sei eine Konsolidierung der Branche aber eine Notwendigkeit. Medien hatten letzten Monat gemeldet, die grösste Schweizer Bank habe eine «Wunschliste» mit möglichen Fusionspartnern erarbeitet, darunter die CS.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF