22.10.2020, 08:29 Uhr TV-Heldinnen sind wie alte Freundinnen

1 min Lesezeit 22.10.2020, 08:29 Uhr

Ob Serien wie «Friends», «Buffy» oder die «Gilmore Girls»: Streamingdienste wie etwa Netflix setzen beim Angebot häufig auch auf alte TV-Produktionen. Nach Meinung der Kommunikationswissenschaftlerin Daniela Schlütz von der Filmuniversität Babelsberg können solche Angebote eine Rolle dabei spielen, ob man ein Abonnement abschliesst oder nicht. Denn eine neue Serie sei immer auch mit Unsicherheit verbunden. «Bei meiner Lieblingsserie weiss ich: Die mag ich», sagt Schlütz. Das Stichwort lautet «Comfort Binging»: Obwohl es viele neue Serien gibt, bleiben Zuschauer manchmal bei alten, schon bekannten Produktionen hängen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF