01.03.2021, 02:13 Uhr Trump will keine Partei gründen

1 min Lesezeit 01.03.2021, 02:13 Uhr

Bei seinem ersten Auftritt seit seinem Ausscheiden aus dem Amt hat der frühere US-Präsident Donald Trump eine mögliche Kandidatur 2024 nicht ausgeschlossen. Trump erklärte bei der jährlichen Veranstaltung der konservativen Aktivisten CPAC in Orlando aber nicht ausdrücklich sein Antreten bei der nächsten US-Präsidentschaftswahl. Er behauptete erneut, er habe die Wahl im November gegen den Demokraten Joe Biden eigentlich gewonnen. Trump schloss zudem die Neugründung einer eigenen Partei aus. Die Republikaner würden vereint und stärker als je zuvor sein. «Ich werde weiterhin direkt an eurer Seite kämpfen.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.