14.02.2020, 02:45 Uhr Trump und Jeff Bezos im Clinch

1 min Lesezeit 14.02.2020, 02:45 Uhr

Bereits im November reichte Amazon wegen der Auftragsvergabe Klage ein. Der Konzern ist der Ansicht, aufgrund «unzulässigen Drucks von Präsident Donald Trump» nicht den Zuschlag erhalten zu haben. Dies sei die «plausibelste» Erklärung für mehrere «offenkundige, unerklärliche» technische Fehler, die zur Vergabe an Microsoft geführt hätten, erklärte der Internetkonzern. Trump und Amazon-Chef Bezos liegen schon länger über Kreuz. Ein Grund: Dem Amazon-Chef gehört die regierungskritische Zeitung «Washington Post», die Trump ein Dorn im Auge ist. Amazons Anwälte wollen, dass die Auftragsvergabe erneut geprüft und neu entschieden werden soll. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF