Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Trotz Corona-Virus: Swiss Music Awards im KKL finden statt
  • Kultur
  • Update
Die Stimmung bei den Verantwortlichen ist am Freitagabend wohl etwas getrübt.

Schlagernacht wird verschoben Trotz Corona-Virus: Swiss Music Awards im KKL finden statt

3 min Lesezeit 1 Kommentar 28.02.2020, 14:58 Uhr

Trotz des Corona-Virus und der strengen Auflagen des Bundesrates finden die Swiss Music Awards am Freitagabend im KKL statt. Allerdings dürfen nicht alle dabei sein. Verschoben werden hingegen zwei Konzerte von Ronan Keating – und die Schlagernacht in der Messe Luzern.

Lange war nicht klar, ob die Swiss Music Awards im Luzerner KKL am Freitagabend stattfinden können. Doch die Veranstalter können aufatmen. Der Event wird trotz der strengen Auflagen des Bundesrates durchgeführt. Allerdings sind weniger Zuschauer zugelassen als ursprünglich geplant.

«Die Auflagen des Bundesrates und der kantonalen Behörden werden dabei vollumfänglich erfüllt», heisst es auf der Website des Veranstalters. Gäste und Mitwirkende, die sich in den letzten 20 Tagen in den Risikogebieten China, Südkorea, Norditalien, Iran und Singapur aufgehalten haben, dürfen an der Veranstaltung indes nicht teilnehmen.

Ausserdem wird das öffentliche Showcase mit dem Luzerner Soulsänger «Seven» abgesagt, es findet in kleinerem Rahmen statt.

Anders sieht es aus bei den beiden Konzerten von Ronan Keating und dem Lucerne City Light Orchestra, sie am 7. und 8. März im KKL Luzern hätten stattfinden sollen. Sie müssen wegen dem Coronavirus verschoben werden, wie «Radio Pilatus» berichtet.

Kanton kann auch kleinere Events verbieten

Am Freitagnachmittag informierte der Kanton Luzern, wie mit geplanten Veranstaltungen generell umzugehen ist: «Im Kanton Luzern haben die Veranstalter alle Veranstaltungen mit internationaler Beteiligung (Publikum oder Auftretende, die aus Risikogebieten im Ausland einreisen) abzusagen», heisst es in einer Mitteilung.

Für alle übrigen Veranstaltungen im Kanton müssten die Veranstalter zusammen mit der Dienststelle Gesundheit und Sport (DIGE) eine Risikoabwägung vornehmen. «Die Durchführung von Veranstaltungen wird untersagt, wenn damit gerechnet werden muss, dass Personen teilnehmen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Gebiet aufgehalten haben, wo das Virus besonders verbreitet ist», so das Gesundheits- und Sozialdepartement.

«Der Schutz der Bevölkerung geniesst höchste Priorität für den Luzerner Regierungsrat – darum tragen wir diese vom Bundesrat erlassene Verordnung mit», sagt Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf. Die Regierung bittet um Verständnis für die Einschränkungen.

Diese Kulturanlässe finden statt

Nicht betroffen sind bis jetzt verschiedene Veranstaltungen in Luzerner und Zuger Kulturlokalen. So findet etwa das Konzert der «Delinquent Habits» in der Schüür am Freitagabend wie geplant statt.

Alois Keiser, verantwortlich fürs Booking im Luzerner Stadtkeller sagt ebenfalls: «Wir haben nur 300 Sitzplätze, die Absage von Veranstaltungen ist daher bei uns derzeit kein Thema.»

Keine Absagen gibt es auch in der Zuger Chollerhalle: «Wir haben in den nächsten Tagen keine Events mit 1’000 Besuchern», sagt Geschäftsführer Graziano Grieder auf Anfrage.

Auch das Le Théâtre in Emmenbrücke und der Südpol in Kriens müssen keine Veranstaltungen absagen. Andréas Härry, Geschäftsführer des Le Théatre sagt auf Anfrage: «Bis zum 15. März haben wir zum Glück keine öffentlichen Veranstaltungen. Ausserdem haben wir weniger als 1’000 Plätze im Saal. Wären wir aber betroffen, könnte das uns existenziell gefährden.»

Die Schlagernacht in der Messe Luzern wird verschoben

Auf die Messe Luzern hingegen hat das Corona-Virus Auswirkungen. Die «AM Expo», die am 3. und 4. März stattfinden sollte, wurde kurzfristig abgesagt. An dem Anlass treffen sich normalerweise Vertreter der 3D-Druck-Branche.

«Selbstverständlich bedauern wir diesen Entscheid sehr. Aber auch uns ist die Gesundheit unserer Aussteller und Besuchenden wichtig», wird Markus Lauber, Vorsitzender der Geschäftsleitung, in einer Mitteilung zitiert. Auf Nachfrage ergänzt er: «Das sind für uns sehr einschneidende Massnahmen. In meinem Berufsleben habe ich bislang nichts in der Art erlebt.» Welche betriebswirtschaftlichen Folgen für die Messe resultieren, kann Lauber noch nicht sagen.

Auch die FEA Expo (8. bis 11. März 2020) wurde vom FEA Fachverband abgesagt. Die Schlagernacht (15. März 2020) wird verschoben und das neue Datum in den kommenden Tagen kommuniziert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. CScherrer, 28.02.2020, 15:44 Uhr

    Wie der Ursus Wehrli so schön sagt: Da kommen Menschen die so tun als ob. So gesehen hätte man den „Seich“ wirklich absagen können. Aber solange der Marco Pfeuti aus Oppligen nicht wieder nach Luzern kommt, ist alles gut

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF