Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Totalsanierung – 67 Mieter müssen raus
  • Gesellschaft
  • Architektur
  • Gesellschaft
So soll die Neustadtstrasse in Luzern schon bald aussehen. (Bild: Rohrer Sigrist Architekten)

Luzerner Neustadtquartier im Umbruch Totalsanierung – 67 Mieter müssen raus

2 min Lesezeit 1 Kommentar 14.03.2016, 10:18 Uhr

Das hässliche Haus an der Neustadtstrasse 6 wird komplett erneuert und verschönert. Architektonisch wird das Quartier damit aufgewertet. Doch dazu müssen alle 67 Mieter raus. Ob sie sich die neuen, teureren Wohnungen werden leisten können, ist unklar.

Das grüne Gebäude an der Neustadtstrasse 6 in Luzern kann man bestimmt nicht als attraktives Bauwerk bezeichnen. Ohne Charme und ohne Balkone steht das Gebäude trostlos an der Ecke.

Doch bald soll es in der Strasse ganz anders aussehen. «Nach rund 50 Jahren ist das Ende der Nutzungsdauer eines Gebäudes erreicht», erklärte Frank Keidel, Mediensprecher der Besitzerin Zürich Versicherungen. Zwar sei das Gebäude an der Neustadtstrasse 6 mehrmals renoviert worden. Doch nach so vielen Jahren reiche es einfach nicht mehr, lediglich kleinere Renovationen durchzuführen. Auch, weil dies sehr umständlich und mühsam für die Hausbewohner sei.

Unterstütze Zentralplus

Pläne verzögern sich

Das Gebäude sollte deshalb ab Sommer 2016 totalsaniert werden. Die Mieter wurden bereits 2014 informiert und sollten bis Ende Januar 2016 ausgezogen sein. Betroffen sind 57 Wohnungen und 10 Gewerbelokale. Doch passiert ist noch nichts. Die Bauvorbereitungen wie auch die Bearbeitung von Einsprachen in Bezug auf den Neubau haben sich verzögert. Daher wird der Baustart nun auf voraussichtlich Oktober 2016 verschoben.

«Die Mieter werden die Liegenschaft bis Ende September verlassen», heisst es vonseiten der Zürich Versicherungen auf Nachfrage von zentralplus. Damit werden auch der Kiosk der Neustadtstrasse und die Zwischennutzung «GamePlace» – ein Treffpunkt für Fans von Karten- und Brettspielen – verschwinden.

Vorher – Nachher (Bild: Rohrer Sigrist Architekten)

Vorher – Nachher (Bild: Rohrer Sigrist Architekten)

Die Arbeiten am Haus werden anschliessend mindestens ein Jahr dauern. «Danach entstehen kleinere Wohnungen mit mittlerem Ausbaustandard», so Frank Keidel. Rund 55 Wohnungen und 7 Gewerbelokale sollen hier entstehen. Bei den Wohnungen wird es sich vor allem um 2,5- bis 3,5-Zimmer-Wohnungen handeln.

Die «Rohrer Sigrist Architekten GmbH» aus Luzern hat die Planung der Totalsanierung übernommen. Die Visualisierung zeigt Balkone und helle Wohnungen mit grossen Glasfronten. Eine architektonische Aufwertung des Gebäudes und des Quartiers bedeutet die Sanierung also ganz bestimmt. Aber gleichzeitig ist auch klar, dass die derzeit günstigen Wohnungen teureren Varianten weichen müssen. Um wie viel teurer die Wohnungen im Schnitt werden, lasse sich noch nicht sagen. «Die Mietzinsen nach der Renovation werden sich an der aktuellen Marktsituation orientieren», sagt Nathalie Vidal, Sprecherin der Zürich Versicherungen. 

Moderne, helle Wohnungen mit Balkonen sollen die Neustadtstrasse aufwerten. (Bild: Rohrer Sigrist Architekten)

Moderne, helle Wohnungen mit Balkonen sollen die Neustadtstrasse aufwerten. (Bild: Rohrer Sigrist Architekten)

zentralplus berichtete im November über die Betreiberin der chemischen Reinigung «Norge», Alice Köchli, die ihre sieben Sachen schon damals gepackt hat. Die Nachricht der Totalsanierung war ein Schock für die Witwe, deren Familie die Reinigung mehr als 50 Jahre an der Neustadtstrasse führte. Zum Artikel

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Astrid Sauerteig, 08.11.2016, 14:16 Uhr

    An dieser Stelle braucht es ökonomische 4 – 4.5 Zimmer Wohnung für Kleinfamilien und nicht Studios für Hipster Pärchen. Das interessiert die Zürich Versicherung wahrscheinlich nicht.