11.01.2020, 09:01 Uhr Texas nimmt keine Flüchtlinge mehr auf

1 min Lesezeit 11.01.2020, 09:01 Uhr

Der US-Bundesstaat Texas will keine neuen Flüchtlinge mehr aufnehmen. Grundlage für den Entscheid ist eine Verfügung von US-Präsident Donald Trump. In einem Schreiben an US-Aussenminister Mike Pompeo schreibt der republikanische Gouverneur von Texas, Greg Abbott, sein Bundesstaat habe in den vergangenen zehn Jahren jeweils alle von der Regierung zugeteilten Flüchtlinge akzeptiert. In diesem Jahr sehe man sich dazu nicht mehr in der Lage. Die Verfügung Trumps legt fest, dass die Regierung Flüchtlinge nur noch in Bundesstaaten ansiedeln darf, die ihr Einverständnis dafür geben. Texas ist der erste Bundesstaat, der seine Zusage nun auf dieser Grundlage verweigert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.