Teure Ferien für Zuger, der die Quarantäne schwänzte
  • News
Der 31-Jährige meldete sich nicht bei den Behörden, doch die Polizei erwischte ihn. (Bild: Zuger Polizei)

Polizei erwischt Kroatien-Rückkehrer Teure Ferien für Zuger, der die Quarantäne schwänzte

1 min Lesezeit 3 Kommentare 30.01.2021, 16:38 Uhr

Nach seinen Ferien in Kroatien reiste ein 31-jähriger Zuger zurück in die Schweiz. Weil er sich nicht bei den Behörden meldete, setzt es nun eine Strafe ab.

Der Papiertechnologe mit Heimatort Kroatien hatte sich anfangs Januar in seinem Heimatland aufgehalten, wie aus dem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Zug hervorgeht. Mit dem Zug kehrte er am 8. Januar gegen 10 Uhr in die Schweiz zurück.

Obwohl Kroatien gemäss Liste des Bundesamtes für Gesundheit im besagten Zeitraum als Risikoland galt, unterliess es der in Zug wohnhafte Mann, sich in der Folge bei den Behörden zu melden und seiner Quarantänepflicht nachzukommen.

Wie genau die Zuger Polizei dem Säumigen auf die Schliche kam, geht aus dem Strafbefehl nicht hervor. Klar wird daraus aber, dass die ihm auferlegte Busse wegen Widerhandlung gegen das Epidemiegesetz 1000 Franken beträgt. Hinzu kommen Auslagen der Polizei in der Höhe von 300 Franken.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

3 Kommentare
  1. Peter Jo, 31.01.2021, 09:16 Uhr

    Diese Busse ist kaum der Rede wert.

  2. minou, 30.01.2021, 18:07 Uhr

    Die Bussen sind einfach zu klein. Es soll diesen Gesundheits-Gefährder richtig weh tun. Die Ausländer lachen sich ja kaputt, über unsere „auf den Händen tragen“ Mentalität.

    1. Mrnogood, 31.01.2021, 22:31 Uhr

      Die heimlifeisse Petzerei gehört zu unserer Mentalität? Hat ihn wohl ein Quartierpolizist gemeldet oder sonst eine Person die ihn nicht mag. Hauptsache jemanden an den Pranger stellen ohne genauere Angaben „Wie genau die Zuger Polizei dem Säumigen auf die Schliche kam, geht aus dem Strafbefehl nicht hervor.“ Die Busse ist ganz und gar nicht klar, da der Sachverhalt einem Stammtischgelaber gleicht.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF