Taxifahrer muss vier Monate länger im Gefängnis bleiben
  • News
Die Übergriffe fanden im Taxi des Täters statt. (Bild: zentralplus/wie)

Wegen weiterem Übergriff verurteilt Taxifahrer muss vier Monate länger im Gefängnis bleiben

1 min Lesezeit 21.10.2020, 07:37 Uhr

Ein ehemaliger Taxichauffeur, der bereits wegen Vergewaltigung und Missbrauchs verurteilt ist, hat eine zusätzliche Freiheitsstrafe erhalten. Er hatte eine weitere Frau nach dem Ausgang sexuell genötigt.

Vor Gericht hatte sich der ehemalige Taxifahrer selbst als Opfer dargestellt. Jeder glaube, er sei der Schuldige, wenn so etwas passiere, sagte er in der Verhandlung zum jüngsten Fall (zentralplus berichtete). Doch seine Unschuldsbeteuerungen nützten nichts. Der Mann muss wegen sexueller Nötigung weitere vier Monate Freiheitsstrafe absitzen. Das hat das Kriminalgericht entschieden, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtet.

Der 47-Jährige war im vergangenen Jahr bereits zu sechs Jahren verurteilt worden. Die Vorwürfe waren ähnlich: Er hatte mehrere Frauen sexuell genötigt, ein Opfer hat er vergewaltigt. Die jungen Frauen waren teils alkoholisiert in sein Taxi gestiegen, wo er sie missbrauchte.

Das Opfer aus dem jüngsten Fall war ebenfalls mit dem Mann mitgefahren. Es hatte vom Ausgang in Luzern Richtung Sempach gewollt, der Taxifahrer bot an, sie zu einem niedrigen Preis dorthin zu fahren. In Sempach kam es dann zum Übergriff – bis das Opfer aus dem Taxi flüchten konnte.

Das Urteil im aktuellen Fall ist noch nicht rechtskräftig. Es kann ans Kantonsgericht weitergezogen werden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF