26.09.2021, 05:54 Uhr Tausende demonstrierten in Iquique

1 min Lesezeit 26.09.2021, 05:54 Uhr

Die Vereinten Nationen UNO haben rassistisch motivierte Krawalle im Norden Chiles verurteilt. Nach der Räumung eines Camps von Migrantinnen und Migranten aus Venezuela waren deren Habseligkeiten am Rande einer Demonstration verbrannt worden. Dies sei eine Demütigung von besonders schutzbedürftigen Menschen, schrieb Felipe Gonzalez auf Twitter, der UNO-Sonderberichterstatter für Migration. Er verurteilte zudem den «fremdenfeindlichen Diskurs» in Chile. Dort werde Migration oft mit Kriminalität gleichgesetzt. In der Region um die Stadt Iquique waren in den vergangenen Wochen Tausende Menschen aus Venezuela eingetroffen. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren