Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Weggis: Verdacht auf Lungen-Verletzung Tauchschüler mit Atemnot musste ins Spital

1 min Lesezeit 16.09.2019, 10:20 Uhr

Am Sonntag ist in Weggis ein Tauchschüler verunfallt. Wegen Verdachts auf einen Lungenriss musste die Rega einen Taucher ins Spital einfliegen.

Während einer Tauchausbildung im Vierwaldstättersee kam es am Sonntagmittag zu einem Unfall im Gebiet Riedsortegg in Weggis.

Tauchschüler übten den kontrollierten Notaufstieg aus 6 bis 7 Metern Wassertiefe, teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft mit. Ein 26-jähriger Teilnehmer bekam Atemprobleme, weil er während dem Aufstieg die Luft nicht ausatmete. Dies ist aber bei einem Notaufstieg notwendig und wurde vor Ort auch so instruiert.

Unterstütze Zentralplus

Der Mann wurde vom Rettungsdienst 144 betreut und von der Rega mit Verdacht auf einen Lungenriss ins Spital geflogen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare