06.04.2021, 15:25 Uhr Tätigkeitsbericht Bundesanwaltschaft

1 min Lesezeit 06.04.2021, 15:25 Uhr

Die Bundesanwaltschaft hat im letzten Jahr 29 Anklagen an das Bundesstrafgericht in Bellinzona weitergeleitet. Das sind so viele wie noch nie zuvor. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht der Bundesanwaltschaft hervor. Zudem waren rund 400 Strafuntersuchungen hängig, die meisten betrafen den Staats-Schutz oder die Geldwäscherei. Trotz des Abgangs von Bundesanwalt Michael Lauber im August sei der Betrieb jederzeit gewährleistet gewesen, heisst es weiter. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.