28.02.2020, 14:58 Uhr Syrien: Nato und EU alarmiert

1 min Lesezeit 28.02.2020, 14:58 Uhr

Die EU und die Nato zeigen sich besorgt über die Kampfhandlungen zwischen der Türkei und Syrien. Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borell warnte vor einer offenen internationalen Konfrontation. Er befürchte, dass es in Idlib zu einer neuer Flüchtlingsbewegung kommen könnte. In Brüssel tagt der Nato-Rat, um über das weitere Vorgehen zu beraten. In der syrischen Provinz Idlib wurden am Donnerstag 33 türkische Soldaten durch einen Luftangriff getötet. Die türkische Armee beschoss zur Vergeltung syrische Regierungstruppen. Laut dem Verteidigungsministerium in Damaskus wurden mehr als 300 Menschen getötet. Russland schickte derweil zwei Kriegsschiffe in Richtung Mittelmeer. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.