Swisscoy-Flug ab Emmen musste wieder umkehren
  • News
Der Airbus der Adria Airways, der auf dem Flugplatz Emmen stand. (Bild: hch)

Viele Runden über Zug wegen technischem Defekt Swisscoy-Flug ab Emmen musste wieder umkehren

2 min Lesezeit 02.04.2019, 17:06 Uhr

Vom Militärflugplatz Emmen ist am Dienstagmorgen ein gechartertes Passagierflugzeug in den Kosovo gestartet. Doch aufgrund eines technischen Defekts musste die Maschine nach ein paar Runden wieder umkehren. Ein zweiter Versuch am Abend ist geglückt.

«What happened here?», fragt sich ein Twitter-User. Grund: Ein Passagierflugzeug der slowenischen Airline Adria Airways ist am Dienstagmorgen um 9.46 Uhr auf dem Militärflugplatz Emmen abgehoben – und 44 Minuten später wieder gelandet. Dies, nachdem es mehrmals über dem Gebiet des Kantons Zug gekreist ist, wie der Flugradar zeigt.

Das Flugzeug war ursprünglich nach Pristina (Kosovo) unterwegs. Das Flugplatzkommando Emmen bestätigt den Vorfall auf Anfrage von zentralplus. Das Flugzeug stehe immer noch in Emmen. Man wisse noch nicht, was mit der Maschine weiter passiere, hiess es am Nachmittag.


 

Ein Anruf bei der zuständigen Stelle für Auslandeinsätze der Schweizer Armee brachte später Klärung: Ursache für die Umkehr war ein technisches Problem am Flugzeug. Die Armee hat den Airbus mit Platz für bis zu 160 Passagiere von der Adria Airways für Truppeneinsätze gechartert.

Es handelte sich um einen sogenannten Vorrotationsflug für eine Truppenablösung der Swisscoy-Truppen im Kosovo, wie er jedes halbe Jahre stattfindet. Ein gewisses Kontingent wäre also am Dienstagmorgen in den Kosovo geflogen worden, nun musste es unfreiwillig in Emmen verweilen.

Die Chance besteht, dass die Soldaten trotzdem noch am Dienstag im Kosovo ankommen: Ein zweiter Start war um 18 Uhr vorgesehen.

Auch die Airline bestätigte auf Twitter das technische Problem. Für Crew und Passagiere bestand keine Gefahr:

Kurz vor 18 Uhr steuerte dann ein wieterer Airbus den Flughafen Emmen an, vermutlich die Ersatzmaschine:

Ein weiteres Flugzeug, das kurz vor 18 Uhr den Flugplatz Emmen ansteuerte.

Ein weiteres Flugzeug, das kurz vor 18 Uhr den Flugplatz Emmen ansteuerte.

(Bild: hch)

Hier Bilder von einem Flug letzten Oktober:

 

Hinweis: Am Donnerstagabend flog das Flugzeug dann doch noch nach Pristina

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF